Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Nach mehr als 30 Jahren wurde der Kindergarten St. Lukas im Sommer 2014 geschlossen, weil der Betreiber trotz der städtischen Zuschüsse die wirtschaftliche Basis nicht mehr als gegeben ansah. Einige engagierte Eltern haben sich daraufhin zusammengeschlossen, um das fast Unmögliche möglich zu machen.

In wenigen Monaten und zahlreichen Wochenenden konzentrierten Engagements wurde ein Trägerverein für eine Eltern-Kind-Initiative gegründet, neue Räumlichkeiten in der Lukas-Kirche wurden von den Eltern selbst von Grund renoviert und umgestaltet und ein Weg durch den Behördendschungel gebahnt, um rechtzeitig zum Beginn des neuen Kindergartenjahres 2015 als Eltern-Kind-Initiative „LeHelden e.V.“ mit Plätzen für 16-17 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren neu starten zu können.

Später kam eine Spielgruppe für die Kleinsten im Gemeindehaus St. Lukas mit dazu.

Nach Kündigung der Räumlichkeiten der Kindergartengruppe in der St. Lukas Kirche 2018 begann für den Vorstand der LeHelden e.V. eine anstrengende Zeit: neue Räume mussten gefunden werden. Kein einfaches Unterfangen in einer Stadt wie München! Umso mehr ziehen wir alle den Hut, dass der Vorstand 2018 bis 2020 es schaffte, sehr schöne Räume im Glockenbachviertel zu finden und den Umbau fabelhaft zu meistern. Im Herbst 2019 war es soweit: Das Pädagogen-Team hatte vorgearbeitet und alle Kindergarten-Eltern durften mit anpacken und Spielsachen und Teile des Mobiliars vom Lehel in die Westermühlstraße 1 schaffen. Es wurden Küche, Regale und Schränke aufgebaut, Vorhänge umgenäht, Kisten ein- und wieder ausgepackt. Und somit konnte der Betrieb in den neuen Räumen im November starten!

Mehr Platz bedeutete auch mehr Kinder: Aus einer Gruppe mit 17 Kindern wurden zwei Gruppen mit 18 bzw. 12 Kindern.

Alle – ErzieherInnen-Team, Kinder und Eltern – haben sich mittlerweile gut eingewöhnt und sehen weiteren guten Jahren im neuen Stadtviertel entgegen!

Um ein gutes Miteinander und Funktionieren des Vereins zu gewährleisten, ist das Engagement aller Eltern gefordert und erwünscht! Neben monatlichen Elternabenden hat jede Familie ein Elternamt pro Kind zu erfüllen, dies können neben Vorstandsämtern Aufgaben wie Hausmeistern, Wäsche, Einkäufe, Vereinskasse, Festorganisation, etc. sein. Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahrs werden die offenen Ämter an neu dazukommende Eltern verteilt.

 

Spenden und Sponsoring

Laufende Kosten des Kindergartenbetriebs sind gedeckt, doch gibt es immer Bedarf für Sach- oder finanzielle Spenden, um weitere Aktivitäten und Projekte den Kindern anbieten zu können.

Auch Sie wollen unseren Kindergarten und unser Engagement mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende unterstützen?
Wir würden uns sehr darüber freuen!

Gerne senden wir Ihnen eine Quittung zu Ihrer Spende zu. Kontaktieren Sie uns einfach unter info[at]lehelden.de.
Benutzen Sie für Spenden bitte folgende Bankverbindung: IBAN DE49700205000009829900

 

Kostenlose Spenden beim Online-Shopping

Und zuletzt noch eine einfache Möglichkeit, mit der jeder die LeHelden mit seinen Online-Einkäufen unterstützen kann – ohne mehr zu zahlen!
Dazu einfach eure Online-Bestellungen über die folgende Webseite starten: boost-project.com

So entsteht automatisch eine Spende für die LeHelden, die Sie keinen Cent kostet. Vielen Dank!

 

 

Stimmen der Vereinsgründerinnen

“Eine EKI zu gründen, schien mir anfangs wie eine unbezwingbare Bergbesteigung. Doch der Aufstieg hat sich gelohnt und wir sind stolz auf die Früchte, die wir für die Zukunft unserer Kinder gemeinsam geschaffen haben!
Sabine Magenn, Vorstand

“Eine frisch gegründete EKI ist wie ein eigenes Kind… Man kann es beeinflussen und formen, viel dazu lernen und sich an der Entwicklung erfreuen – das sollte für Eltern und Personal Motivation sein mitzumachen, dazu gehört aber auch die Bereitschaft mit anzupacken!”
Franziska Renger, Vorstand

“Es war nie mein Traum, eine EKI zu gründen. Jetzt denke ich, es ist eine wunderbare Chance. Eine Chance, für unsere Kinder das Umfeld zu schaffen, in dem sie behütet wachsen können. Und auch wir Eltern wachsen mit unseren Aufgaben.”
Eva Hüller, Vorstand